Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 1.145 mal aufgerufen
 Mahindra Talk
Hallertauer Offline

Mitglied


Beiträge: 37

25.05.2009 08:26
Und noch ne Frage > Bremse fest??? Zitat · Antworten
Hallo,
am Wochenende hatte ich endlich Gelegenheit mich mit meinem neuen Hobbie vertrauter zu machen, hab mich mal darunter gelegt, die Ölstände kontrolliert und mir den Unterboden mal genauer angeschaut...
ABer was mir dann eigentlich auffiel war: Ich habe den Indi geschoben, was eigentlich gut ging, aber an einer Stelle hat er direkt gestoppt. Nur mit großer Kraftanstrengung hat man den Punkt überwinden können - zu zweit - dann ging es wieder, dann wieder das gleiche...
Die Frage: Kann man davon ausgehen, dass das mit der Bremse zu tun hat?
Der Vorbesitzer meinte, er hat für den TüV - letztes Jahr August - die Bremse gemacht, eine Bremse hinten war fest, die hat er wieder gangbar gemacht.
Da ich keinen Abzieher besitze wollte ich die Bremse noch nicht gleich angehen, weil ja "scheinbar" alles OK ist, aber falls hier doch ein Problem vorliegt, möchte ich das schnell angehen.
Was ist eure Erfahrung oder euer Rat, sollte ich die Bremse checken? Ich müsste dafür wohl in eine freie Werkstatt fahren und schauen, ob die die Trommel abbekommen - ohne Schäden anzurichten. Meine Landmaschienen-Werkstatt hat durch Erntephase Hochkonjunktur, die haben die nächsten 2 Monate keine Zeit.
>>Hab jetzt eben nochmals Proberunde gedreht und nach einen Bremsung gleich die Temp. der Trommeln geprüft. Hinten links ist eindeutig heiß, alles anderen warm.
Kann es sein, dass nur der Belag ein wenig "zurückgedreht" werden muss? Wie ist das, schraubt man im Uhrzeigersinn den Belag mehr Richtung Trommel, oder umgekehrt? Wie macht man das, erstmal halbe Umdrehung - oben/unten - und dann testen?

Und noch ne Frage: Wo kauft ihr euer Getriebeöl? Der Check hat ergeben, dass überall zuwenig Öl drin ist. Im Baumarkt oder hat sowas ATU? Ach ja und nochwas: Nehmt ihr für alles das gleiche Öl her? Also nicht für den Motor :-), ich meine für Lenkung, Getriebe, Diff.
Wieviele Ölstände muss man eigentlich checken? Diff vorne und hinten sidn mir klar, da sieht man die Schrauben auch gleich. Und das Getriebe ist mir auch klar, aber gibt es da Getrieb UND Verteilergetr., oder ist das eins?
Lenkgetr. gibt es ja auch noch, findet man das auch leicht?

Danke Euch
Wolfgang
Micha Offline

Admin


Beiträge: 783

25.05.2009 16:55
#2 RE: Und noch ne Frage > Bremse fest??? Zitat · Antworten

Servus Wolfgang,

wenn die Bremse hinten links heiß wird, könnte das schon der Fehler sein.
Einfach mal aufbocken und am Rad drehen. Dann merkt man schon ob an der Bremse liegt.
Ich habe ähnliches auch links hinten. Hat an einer Stelle geschliffen. Ich habe dann die Bremsbeläge zurückgestellt.
Welche Richtung, weiß ich nicht mehr. Einfach probieren.
Bei mir wars aber minimal. Ob das die Profilösung weiß ich nicht. funktioniert aber.
Vorsichtig mit einem Drei-Arm Abzieher.
Laut Auskunft von mehreren kompetenten Seiten besteht die Gefahr das die Bremstrommel bricht.

Schalt- und Untersetzungsgetriebe sind zwei paar Stiefel. Jedes mit seperater Öleinfüll- und Ablassschraube.

In den Achsen und im Untersetzungsgetriebe habe ich
Castrol Differntial EPX90
drin. Gibts bei uns im Baumarkt, ATU und Konsorten.
Wenn Du hinten die 75% Diffbremse drin hast, kommt noch ein Zusatz dazu. Stichwort: Limited Slip.
Gibts beim Mahi-Doc, aber auch zum Beispiel bei Opel. Der Omega V6 hat auch ein Limited Slip in der Hinterachse.
Gibt es sicherlich auch bei BMW oader anderen Hersteller. Einige PKWs haben hinten auch ine Diffbremse drin.

Im Schaltgetriebe habe ich Hypoid Getriebeöl SAE 85w-90 GL5 drin.
Mir wurde empfohlen nicht ganz voll zu machen, da es sonst raussiffen kann. Ich habe trotzdem bis Unterkante Einfüllschraube aufgefüllt. Bis jetzt ists trocken.

Viele Grüße
Micha

-----------------------------------------------

The different between a man and a boy
is the price of his toy

Thomas Köbeler Offline

Mitglied


Beiträge: 676

25.05.2009 17:25
#3 RE: Und noch ne Frage > Bremse fest??? Zitat · Antworten

Hallo Wolfgang,

wenn ein rad schwer geht ist meistens der bremszylinder hinüber. eine heisse bremse deutet auch darauf hin.
viele wechseln das bremsöl garnich oder zu selten. es bildet sich wasser in der flüssigkeit und die bremszylinder rosten von innen bis sie klemmen.

probiere es wie Micha geschrieben hat mit nachstellen. innen an der trommel sind zwei 17er? schrauben, die haben einen exzenter zum einstellen. die richtung siehtst du ganz leicht. mahi aufbocken, rad von hand drehen und am schräubchen drehen. einmal bleibt das rad stehen, einmal läuft es weiter. alle gleichmäßig so einstellen dass es kaum schleift. das erklärt sich beim ausprobieren von selbst - keine angst, man kann nix kaputt machen!

Getriebeöl habe ich SAE 85w-90 GL5 hypoid, 5Liter vom John Deere Händler. das habe ich überall drin. hypoid muss sein, wg. differential/schneckengetriebe. limited slip hatten die auch, da die das für's lastschaltgetriebe brauchen. habe ich aber nicht genommen, da unsere mahindras keine sperre haben. ich hab mal die forum suche benutzt, ein beitrag von 2006:

für die CJ/CL gilt
Getriebe:
SAE 90, nimm API GL5 wenn du neues öl kaufst; Hypoid ist nicht notwendig schadet aber auch nicht.

Differenziale:
SAE 90, API GL5 Hypoid. Hypoid ist hier ein muss!
Sperre gab es nur 1993/94. Diese müssen an der Hinterachse LS-Zusatz (limited slip) verwenden (gegen Geräusche und Verschleiß der Sperre). der ls zusatz schadet weder getriebe noch differentialen ohne sperre. LS-Öl ist aber meist sehr teuer und hat oft eine zu dünne viskosität (z.b. 75W90 - nicht nehmen!)

Lenkgetr. habe ich noch nie nach geschaut...

Gruß Thomas

Hallertauer Offline

Mitglied


Beiträge: 37

26.05.2009 08:26
#4 RE: Und noch ne Frage > Bremse fest??? Zitat · Antworten

Hallo,
erstmal vielen Dank für eure Hilfe.
Mein Mahi ist BJ 92, kann man da davon ausgehen, dass ich hinten keinen Sperre habe? Woran erkenne ich das?

Und zur Bremse: Das betreffende Rad geht ja eigentlich nicht schwer, es lässt sich eine Umdrehung super leicht drehen, bis zu einem Punkt, da "stockt" es dann.. Wenn nun die Trommel nicht 100% rund ist, dann würde es an einer Stelle schleifen, das war meine Theorie. Ich probier das mal aus.

Mein problem ist, dass ich keinen vernünftigen Wagenheber hab, immer nur die, die beim Auto dabei sind. Beim Indi ist das ja nicht der Fall, oder habe ich den übersehen? Ansonsten: Was muss man ausgeben für einen vernünftigen?

WOlfgang

Ben Offline

Mitglied


Beiträge: 60

26.05.2009 10:37
#5 RE: Und noch ne Frage > Bremse fest??? Zitat · Antworten
Guten Morgen Wolfgang,

ob Du eine Sperre hast, und wie Du es erkennst kannst Du hier nachlesen:
Suche-> Sperre -> Thread -> Hinterachse quitscht!
@ Micha: wie funktioniert das mit den Links einbetten???

Also ich behelfe mir derzeit noch mit einem Wagenheber aus nem Iveco Daily, den ich unter die Achse setze. Ist aber nicht so toll. Optimal wäre ein großer Rangierwagenheber, die kosten aber so viel und sind imens schwer. Ich hätte mir fast einen bei ebay gebraucht gekauft bis man mir gesagt hat dass der fast 100kg wiegt und da ich ja keine Garage habe hätte ich das Teil immer in den 2. Stock bringen müssen

Ich habe auch einen Hi Lift (Jack All), den kann man z.B. an der Stoßstange ansetzten, dann rutsch der Indi aber leicht wieder runter. Vielleicht lass ich mir mal so ne Aufnahme wie béim Landy schweissen. Es gibt auch Adapter zum Holz spalten, Reifen runterziehen, etc. Ich habe der Version von Jack all den Vorzug gegenüber dem Hilift gegeben, da dieser eine Rückschlagsperre hat damit einem nicht das Rohr um die Ohren schlägt wie es beim Hilift passieren kann.
Ein seitliches Anheben des Fahrzeugs ist schwierig und kann Spuren hinterlassen, wenn man gerade kein Brett zum Unterlegen bei der Hand hat.

Platzsparrend sind die hydraulischen Stempelwagenheber, wie sie Brummifahrer benützen.
Ein paar Läden die so etwas führen: Därr, Lauche und Maas, AMR Outdoorwelt, etc.

Preislich liegt man bei Stempel und Jackall bei 100-120 Euro
Rangierwagenheber viel teurer. Achte darauf dass Dir die Hubhöhe auch ausreicht.

Liebe Grüße, Ben
Die Preisspanne bewegt sich
Hallertauer Offline

Mitglied


Beiträge: 37

26.05.2009 11:24
#6 RE: Und noch ne Frage > Bremse fest??? Zitat · Antworten

Hallo Ben,

danke für die Tipps. Weißt du zufällig, wieviel Hubhöhe man haben muss`??
Ich habe bei Westfalia einen entdeckt:
http://www3.westfalia.de/shops/autozubeh...speedy_lift.htm

Der kostet 77 € und hat eine maximale Hubhöhe von 53 cm, Anfangshöhe 150. Das Ding wiegt 20kg,

Aber auch bei ATU und sonstigen sind die Dinger doch garnicht sooo teuer

Ben Offline

Mitglied


Beiträge: 60

26.05.2009 12:35
#7 RE: Und noch ne Frage > Bremse fest??? Zitat · Antworten

Hi Wolfgang,

gar nicht so schlecht. Ich denke dass 53cm auf jeden Fall reichen, wenn Du nicht gerade die Karosserie vom Rahmen heben möchtest

Grüße, Ben

derzweite Offline

Mitglied


Beiträge: 333

26.05.2009 18:24
#8 RE: Und noch ne Frage > Bremse fest??? Zitat · Antworten
Hallo,

es reicht auch einer mit 30 cm Hub,mußt nur Pflastersteine unterlegen.Man muß sich nur zu helfen wissen.
Thomas Köbeler Offline

Mitglied


Beiträge: 676

26.05.2009 20:52
#9 RE: Und noch ne Frage > Bremse fest??? Zitat · Antworten
so einen ähnlichen haben wir auch. passt sehr gut unter die blattferderschrauben unter der achse.

wenn ich die blattfedern entlasten will, zb. zum einsprühen mit fett/öl, nehme ich den 10-15to. heber eines bekannten landwirts. das ding ist genial, hebt so ungefähr einen 3/4 meter, ist aber auch sau schwer, wie ben schon geschrieben hatte. den trägt man alleine nicht...

Gruß Thomas

 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz