Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 420 mal aufgerufen
 Mahindra Talk
Hallertauer Offline

Mitglied


Beiträge: 37

05.06.2009 11:16
Ölverlust Zitat · Antworten

So, nachdem nun meine Bremse hinten seit gestern wieder neu ist - neue Kolben, neue Beläge, neue Flüssigkeit - hat sich ein neues Problem herausgestellt.
Ich habe ja am Wochenende alle Ölstände kontrolliert und nachgefüllt. Auf alle Getriebe verteilt habe ich ca. 1,5 l Öl nachgekippt. Da das Nachfüllen extrem schwierig ist - ich habe es mit einer Spritze eingespritzt - habe ich das Öl eingefüllt bis es an der Schraube leicht rauslief... Habe es dann - mit einem Behälter darunter - ablaufen lassen. Wenn ich mir so manchen Tipp anschaue, dann ist das aber wohl auch zuviel, weil 1cm darunter?
Jedenfalls habe ich seit der Füllaktion jeden Tag extrem viel Öl unter dem Mahi, und zwar speziell unter der Feststellbremse. Das diese verölt ist war mir schon klar, sie lässt sich aber noch feststellen :-) Und vor dem nachfüllen hatte der Mahi nur mal ein/zwei Tropfen ..
Liegt das nun am "Überfüllen"? Und ansonsten: SOllte ich mich der Sache annehmen, wie groß ist der Aufwand?

Gruß
Wolfgang

Thomas Köbeler Online

Mitglied


Beiträge: 667

06.06.2009 09:05
#2 RE: Ölverlust Zitat · Antworten

Hallo Wolfgang,

das mit dem 1cm darunter einfüllen hab ich noch nie gemacht. wieso sitzt die schraube wohl da wo sie sitzt und nicht einen cm darunter? ich füll' auf bis zu den schrauben...
wir haben uns letztens eine kleine pumpe für das öl gekauft, wird von der bohrmaschine angetrieben, aber noch nicht ausprobiert. früher haben wir eine scheibenwaschwasser pumpe aus dem stapler genommen. geht, wird aber extrem heiss. öl ist eben doch dicker als wasser....

an deiner stelle würde ich den mahindra mal untenrum gründlich saubermachen und nachschauen wo das öl herkommt. ganz vermeiden lassen wird es sich auf dauer nie, dass er öl verliert und etwas verschmiert ist. hab derzeit das gleiche problem. mal schauen wie ich im august den tüv schaffe...

der aufwand den simmering zur handbremse zu wechseln ist ok, wenn man weiss wo und wie (ca. 3h?). wenn man keine ahnung hat kann's schon einen tag dauern.

Gruß Thomas

Zifix Offline

Mitglied


Beiträge: 1.801

06.06.2009 10:33
#3 RE: Ölverlust Zitat · Antworten

Hallo Thomas,

und dabei gehört dein CL zu den neuesten Baujahren!
Aber, wie ich schon mal von Andreas erfahren habe, ist es richtig schwer die Getriebe überhaupt und noch dazu dauerhaft abzudichten. Es gäbe dazu einfach zu viele Durchgangsbohrungen. So wie ich das sehe, müsste man dann jede Schraube noch mal einzeln abdichten.

Viele Grüße

Jochen

www.metzbox.de

Thomas Köbeler Online

Mitglied


Beiträge: 667

06.06.2009 14:57
#4 RE: Ölverlust Zitat · Antworten

Hallo Jochen,

das ist wohl wirklich normal. wenn man sich das mal so überlegt, kann das auch nicht dicht bleiben. alles ist starr verschraubt. und immer die vibrationen, da muss irgendwas luft kriegen.
naja, gibt schlimmeres ...!

Gruß Thomas

Hallertauer Offline

Mitglied


Beiträge: 37

09.06.2009 15:40
#5 RE: Ölverlust Zitat · Antworten

Also ihc habe das jetzt über Tage beobachtet: Es kommt eindeutig aus der Feststellbremse. Ich stehe in der Garage, habe darunter Karton gelegt und speziell bei den ersten Tropfen sieht man genau wo es herkommt > aus der Bremstrommel. Bevor ich das Öl überall aufgefüllt habe, waren da auch mal ab und zu ein paar Tropfen, aber das jetzt ist immer eine kleine Lacke. Was ich sicher falsch gemacht habe: Ich habe überall "Hypoid" eingefüllt, aber das kann es ja nicht sein, oder? Ich habe dazu schon ein paar Dinge gelesen, da hieß es, es schadet nicht, bringt aber nichts.
Also sollte ich mich um dem Simmering kümmern, oder?
Hat da einer Tipps für mich, was ist zu beachten usw.

Danke
Wolfgang

Hallertauer Offline

Mitglied


Beiträge: 37

15.06.2009 08:36
#6 RE: Ölverlust Zitat · Antworten

Hallo,
ich darf es garnicht laut sagen: Ich habe mein Ölleck gefunden :-)
Am Wochenende hatte ich Zeit und einen guten Platz für langfristige Untersuchungen und siehe da, der Übertäter ist die neue Tachowelle! Ich habe diese verlängerte neue genommen, dise ist um ca. 15cm länger und soll haltbarer sein, weil dadurch sanftere Kurven möglich...
Aber die Mutter getriebeseitig lässt sich schlecht anziehen und scheinbar war sie zu locker, dadurch konnte Öl rauslaufen...dadurch das das neue Öl so sauber war, hat man das nicht gesehen... Ich hätte nur nicht gedacht, dass hier Öl rauskommen kann, weil die Welle ja auf Höhe der Kontrollschraube ist. Aber durch den "Druck" presst es das Öl da wohl raus, das ÖL sammelt sich am Unterfahrschutz usw. und läuft dann in der Garage zu einem kleinen See ab.
Ansonsten ist er jetzt scheinbar relativ dicht, nur der Luftfilter saut scheinbar ziemlich, das hat mir der Vorbesitzer aber schon gesagt...

Thomas Köbeler Online

Mitglied


Beiträge: 667

15.06.2009 09:06
#7 RE: Ölverlust Zitat · Antworten

Hallo Wolfgang,

ansich eher selten, dass sich das öl aus der tachowelle rausdrückt. aber auch da sitzt bestimmt ein simmerring, der ja auch kaputt sein könnte.

schau mal ob die "entlüftungen" frei sind. druck ensteht nur, wenn sie verstopft sind und das öl nicht mehr atmen kann. dann drückt es sich so ziemlich überall raus.

Gruß Thomas

 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz