Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 971 mal aufgerufen
 Mahindra Talk
Danny ( gelöscht )
Beiträge:

05.03.2006 12:25
Motorprobleme Zitat · Antworten
Hallo Leute!

Mein Motor macht mir derzeit etwas Sorgen, scheint nach einer größeren Reparatur zu rufen!
Derzeit muß ich nach jeweils etwa 1 1/2 Monaten immer etwas über einen Liter Kühlwasser nachfüllen (was aber nirgends ausläuft). Im selben Zeitraum ist auch jedes mal der Filter im Deckel (Motoröl) voll mit grauen Ablagerungen und dann drückt es das Motoröl beim Meßstab raus. Nach dem Reinigen des Filters gehts dann schon wieder eine Weile, aber normal ist das doch nicht. Vorigen Winter hatte ich auch schon so ein Probleme, was sich aber dann bei wärmeren Temperaturen wieder gegeben hat. Der Filter besteht doch auch nur aus einem wirren Drahtgeflecht, wo sich sogar einzelne Drähte rausziehen lassen - scheint mir auch recht gefährlich für den Motor zu sein wenn sich da mal was rauslöst. Braucht man das Ding wirklich oder kann man auch ohne.
Mir kommen da Reparaturen von Kolbenring bis Kopfdichtung in den Sinn?! Wie siehts da mit selbermachen aus?

Grüße Danny

MAHINDRA Doc Frank Offline

Mitglied

Beiträge: 217

05.03.2006 14:24
Motorprobleme Zitat · Antworten


Hallo Danny!


Wahrscheinlich Laufbuchsenabdichtungen -
schau mal ob dein Ölstand höher ist wie du eingefüllt hast - also über max.

ACHTUNG !!!! ES DROHT KAPITALER MOTORSCHADEN!!!

- siehe MM 540 in Rubrik verkaufen.....
Wenn Du Dir nicht sicher bist ruf mich lieber nochmal an - geht schneller zu klären.
Alle Teile am Lager - wenn du nicht so der Schrauber bist würde ich es lieber von jemand machen lassen der einen Plan hat - und die Werkzeuge.
Über das Thema wurde oft im Forum geschrieben - geh mal auf suchen.....


schönen Restsonntag wünscht MAHINDRA DOC Frank

hansen Offline

Mitglied

Beiträge: 211

05.03.2006 19:23
Motorprobleme Zitat · Antworten
Moin moin Danny,

hatte selbiges Problem vor ca. 2 Jahren. Genau die selben Anzeichen. Es waren die Laufbüchsendichtungen. Kleine Ursache, kapitale Folgen. Hab alles selbst repariert und seit dem läuft er wieder ohne Probleme. Wenn du dich damit auskennst, kein Problem. Aber als Laie- Hände wech. Geh lieber auf das Angebot von DOC Frank ein.


bis denne mal...

MaikH ( gelöscht )
Beiträge:

06.03.2006 16:10
Motorprobleme Zitat · Antworten
Meiner hat, bis vor kurzem, auch regelmäßig das Öl zum Messtab rausgedrückt weil das Sieb im Öleinfülldeckel zu war.
Nach Rücksprache mit dem Mahindra-Vertriebszentrum-Ost, hab ich das Drahtgeflecht, welches sich als etwa 80cm langes Band entpuppte, um 20cm gekürzt, etwas lockerer zusammengerollt und wieder eingebaut. Seit dem ist alles prima und das Öl bleibt wo es hingehört.
Ich kontrollier das Ding so ein-zwei mal die Woche, aber die Bastelei hat´s tatsächlich gebracht, keine Probleme mehr.

Gruß, Maik

es wird wärmer....MOTORRAD FAHREN !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!



Pedro Offline

Mitglied


Beiträge: 303

06.03.2006 17:15
Motorprobleme Zitat · Antworten
Hallo,

bei mir gibt es gar kein Drahtgeflecht mehr, der Schlauch der an dem Einfülldeckel dran ist geht bei mir in eine abgeschnittene Plastikflasche und so wird das Öl aufgefangen und ich kann dieses wieder für andere Dinge, die von aussen geschmiert werden müssen, verwenden.

Das Drahtgeflecht flog aus genau diesem Grunde, wie oben erwähnt, raus.

Gruß
Pedro

Thomas Köbeler Offline

Mitglied


Beiträge: 676

06.03.2006 17:47
Motorprobleme Zitat · Antworten
so ähnlich hatten wir das auch mal beim alten 540er. damals war der entlüftungsschlauch verstopft und das öl kam am messstab raus.

Zitat:

Danny schrieb am 05.03.2006 12:25

Derzeit muß ich nach jeweils etwa 1 1/2 Monaten immer etwas über einen Liter Kühlwasser nachfüllen (was aber nirgends ausläuft).




hier sieht es nach mehr aus, doc frank wird schon recht haben.
wie ich auch schon von Andreas Kaminski gehört habe, sollen die laufbuchsendichtungen ein allgemeines problem des 2.1er motor sein.

Gruß Thomas
www.thomas-mahindra.de.vu

MAHINDRA Doc Frank Offline

Mitglied

Beiträge: 217

07.03.2006 16:56
Motorprobleme Zitat · Antworten




jou jou !!




DOC Frank

Danny ( gelöscht )
Beiträge:

13.03.2006 19:23
Motorprobleme Zitat · Antworten
Hallo Leute!
Sorry weil ich mich lange nicht mehr gemeldet hab, bin derzeit in mächtigem Streß( Hab 2 Terminaufträge für eine italienische Automesse, da bleibt alles auf der Stecke- bin nur noch zum schlafen mal schnell zu Hause)

Wenn ich das alles so höre, wird mir etwas bange, wollte nach mir Möglichkeit keinen neuen Motor zulegen! Mein Problem hatte ich letzten Winter auch schon, das hat sich aber dann bei angenehmeren Temperaturen wieder erledigt. Nun will ich hoffen, das es dieses Jahr auch wieder so läuft. Durch den Streß war ich halt schlampig mit dem reinigen des Filters, werd das jetzt mal mehr/öfters in Angriff nehmen. Aus der Empfehlung von Doc läßt sich wohl ableiten, das eine Reperatur teurer als ein ganzer Motor wird. Falls es nicht anders geht, muß ich wohl in den sauren Apfel beißen.
Wenns schon mal um einen anderen Motor geht, was paßt denn außer dem original von Peugeot sonst rein? Vielleicht gibts da eine Möglichkeit einen moderneren Motor, der mir Steuern sparen hilft, aber dem Mahi auch etwas mehr Durchhaltevermögen am Berg gibt. Ich will ja nicht gleich schneller fahrn, aber an so manchem Berg .... ! Ich arbeite derzeit Aufträge einer Motorsport - Firma ab, die bauen die tollsten Sachen - die bekommen da bestimmt irgendwie Motor, Getriebe ... zusammen, is ja deren Arbeit! (So was soll aber nur im äußersten Notfall sein!!!!!!!!!!!!!!!!!!!)

Noch mal vielen Dank für Eure Ratschläge!


Grüße Danny

hansen Offline

Mitglied

Beiträge: 211

13.03.2006 23:07
Motorprobleme Zitat · Antworten
Hallo Danny,

ein NEUER Motor wird bestimmt teurer als eine Reparatur. Bist du selbst ein Bastler mit Erfahrung von Motoren? Dann nichts wie rann an den Speck. Ist zwar eine schweine Arbeit, aber nur so lässt sich das Leben eines Diesels erfahren. Hab auch alles selber gemacht, ohne Rampe und Grube. Es geht! Also, Kopf nicht hängen lassen und Erfahrungen sammeln. Ob ein anderer Motor als Peugeot passt, weiß ich nicht. Frag mal DOC Frank.


Bis denne mal...

Marcus Böhm Offline

Mitglied


Beiträge: 67

14.03.2006 08:26
Motorprobleme Zitat · Antworten
Hi,
möchte ja nichts beschreien, aber das geschilderte Problem ist mir seit Jahren auch vertraut. Nach einigen Telefonaten wurde mir auch immer gesagt es seien die Naßlaufbuchsen die den Ärger verursachen, komischerweise tritt das Problem wie geschildert immer verstärkt im Winter auf. Eine Möglichkeit der Abhilfe soll Kühlerdicht sein welches man direkt hinter dem Termostat einfüllt, hab ich auch gemacht, brachte nur nicht viel. Bin nun zu der Überzeugung gelangt das, das Problem bei mir woanders her rührt. Ich fahre fast ausschließlich Kurzstrecken so um die 10 Kilometer und habe schon vor Jahren den Termostat ausgebaut da laut Temperaturanzeige meine Motortemperatur anscheinend direkt an den Tacho angeschlossen war 80 km/h = 80 Grad 90 km/h = 90 Grad etc. Nun geht der Schlauch vom Öleinfüllstutzen im Orginal direkt auf die Strasse, was aber in Deutschland undenkbar ist und so hat man den Schlauch bei mir mit einem Adapter auf den Ölbadluftfilter geschraubt, nun schein der Motor nie richtig warm zu werden (zumindest im Winter) und dadurch entsteht eine Menge Kondenswasser, welches aufgrund der Kurzstrecke (warum der Motor ja auch nicht richtig warm wird) nie so richtig "wegtrocknen" kann und auch nicht durch den Schlauch gänzlich abtransportiert werden kann zumal das Ventil auf dem Luftfilter lediglich eine Öffnung im Bereich von 2-3 Milimeter hat und somit sehr schnell zusitzt. Meine Lösung: öfter mal einen Ölwechsel ca. alle 3000 km, mit Filter und bei der Gelegenheit jedesmal den Schlauch ab und dorchgereinigt. Will damit nicht sagen das das normal ist, aber immerhin seit über 80.000 km bei mir Usus und der Wagen läuft immer noch (und hoffentlich noch eine Ganze Zeit länger). Mit etwas Übung bekommt man den Ölwechsel mit angesprochener Reinigung des Schlauches unter einer 1/2 Stunde hin. Übrigens bei mir war der Schlauch mal total zugeschlammt, was zu erheblichen Leistungseinbußen bei enormen Temperaturanstieg zur Folge hatte.
So und nun hoffe ich auf besseres Wetter muß nämlich seit Dezember zum Tüv aber vorher noch ein paar Kleinigkeiten am Mahi wieder in Stand setzen und dazu ist mir im Moment einfach zu kalt.
Ich hoffe ich konnte eventuell helfen, halte uns mal auf dem Laufenden.
Grüße Marcus mit Anhang

Bernd Offline

Mitglied


Beiträge: 248

14.03.2006 18:46
Motorprobleme Zitat · Antworten
Absaätze, Jungs, Absätze!

Bin von Lesen ganz gaga!

MAHINDRA Doc Frank Offline

Mitglied

Beiträge: 217

15.03.2006 11:58
Motorprobleme Zitat · Antworten



Seit wann hast du Latschen mit Absätzen??


DOC

Bernd Offline

Mitglied


Beiträge: 248

16.03.2006 21:02
Motorprobleme Zitat · Antworten
wird nicht verraten!

 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz