Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 664 mal aufgerufen
 Mahindra Talk
Mike Online

Mitglied


Beiträge: 1.731

02.02.2013 23:58
Getriebeausbau Zitat · Antworten

Hallo Fangemeinde,

möchte mein Getriebe vom Motor lösen und ausbauen.
Den hinteren Kardan habe ich schon raus, der vordere dürfte auch nicht das Problem darstellen.
(Falls da jemand Erfahrung hat gerne!!!)
Habe den Schalthebel schon draußen.
Wie bekomme ich die Hebel vom Allrad und der Untersetzung raus?
Getriebe hängt noch im Mahi drin,möchte des Getriebe ausbauen ohne Karosse vom Rahmen zu nehmen.
Die Clips von den Schalthebeln habe ich bereits gelöst.
Die Schalthebel sitzen aber unter der Karosse am Getriebe in so Schaltklauen drin, bekomme die da nicht raus.

LG Mike

Mahindra fängt mit: Ma-an (Ma schauen) und endet mit ra (Reparatur Anleitung)
An manchen Stellen erlaubt der Mahindra Toleranzen von mehreren cm, an anderen Stellen duldet er keinen Millimeter

MahindraNeuling62 Offline

Mitglied


Beiträge: 152

03.02.2013 11:20
#2 RE: Getriebeausbau Zitat · Antworten

Mike , schau mal bei mir in der Fotogalerie, hab dort 2 Fotos v. meinem Getriebe: Hatte diese Hebel dann später auch ausgebaut, da sie zu viel Luft hatten: Bei mir gings so: den Schmiernippel und die Halteschraube der Hebel lösen, bzw. ausbauen, diese Haltebleche/Federbleche und den runden Haltebolzen seitlich herausziehen, die beiden Schalthebel fallen dir dann schon entgegen, das wäre es dann. Ist allerdings etwas fummelig im eingebauten Zustandes des Getriebes, ( Ich hatte die Karosse schon vorher abehoben wg. Restauration )Noch was : DAs Getriebe ist hammerschwer, ideal wären echt 3 Leute zum Ausbau, ich habs zu 2t geschafft obwohl kein Body drumrum war, war ne Tortur, ggfl. gehts bei dir besser ! lG Frank

Mike Online

Mitglied


Beiträge: 1.731

03.02.2013 17:10
#3 RE: Getriebeausbau Zitat · Antworten

Hi Frank, ich habe das Projekt jetzt erst mal gestoppt. War mir zu Risikoreich!
Ich stelle die Tage links und rechts vom Mahi Böcke auf und sichere das Getriebe mit Flaschenzug.
Erst wenn das steht mache ich weiter. Das Dingens scheint echt übelst schwer zu sein!!!
Danke für den Tip mit den Schalthebeln, versuche ich die Tage mal abends.
Gruß Mike

Mahindra fängt mit: Ma-an (Ma schauen) und endet mit ra (Reparatur Anleitung)
An manchen Stellen erlaubt der Mahindra Toleranzen von mehreren cm, an anderen Stellen duldet er keinen Millimeter

Mike Online

Mitglied


Beiträge: 1.731

08.02.2013 19:22
#4 RE: Getriebeausbau Zitat · Antworten

hab die Ganghebel vom Allrad und der Untersetzung draussen. Man muss echt nur die Halteschraube lösen (musste ich erst unter dem ganzen Fett mal finden, war bei mir noch mit einem Draht gesichert). Den Schmiernippel muss man nicht rausschrauben, den kann man dann mit dem Haltebolzen komplett rausziehen.

Vielen Dank!

Mahindra fängt mit: Ma-an (Ma schauen) und endet mit ra (Reparatur Anleitung)
An manchen Stellen erlaubt der Mahindra Toleranzen von mehreren cm, an anderen Stellen duldet er keinen Millimeter

fortunesun Offline

Mitglied


Beiträge: 264

02.03.2013 12:25
#5 RE: Getriebeausbau Zitat · Antworten

ich hab mein getriebe damal über einer grube demontiert und einfach nach unten abgelassen, geht ganz gut. so schwer ist das teil garnicht. mit deinem flaschenzug wirste da gut hinkommen.
grüße, matze

Mike Online

Mitglied


Beiträge: 1.731

04.03.2013 16:46
#6 RE: Getriebeausbau Zitat · Antworten

Ja das ging gut.
Motor mit einem Radlader nach oben raus gehoben und das Getriebe mit dem Flaschenzug runtergelassen.

Gruß Mike

Mahindra fängt mit: Ma-an (Ma schauen) und endet mit ra (Reparatur Anleitung)
An manchen Stellen erlaubt der Mahindra Toleranzen von mehreren cm, an anderen Stellen duldet er keinen Millimeter

 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz