Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 1.019 mal aufgerufen
 Mahindra Talk
Seiten 1 | 2
wakuu Offline

Mitglied

Beiträge: 34

24.02.2013 20:13
Radlager Zitat · antworten

Hallo zusammen !

Mein Radlager auf der Fahrerseite ist leider kaputt und muss nun getauscht werden.
In der Liste der alternativen Ersatzteile habe ich sogar Radlager gefunden. (extern vom Mahi-Forum)

Es handelt sich um die folgenden Teile:

SKF-N.:
KLM 501349(Lager)
KLM 501310(Schale)

Eben entdeckt: Im Internet gibt es ein Lager das nennt sich SKF-LM501349 und sieht quasi genau so aus, wie mein entnommenes Lager.
Scheint ja dann das selbe zu sein, oder? Bezeichnung ist bis auf das K identisch.


Sind das absolut unbedenklich verwendbare Lager? Ich möchte nicht am falschen Ende "sparen" oder etwas
minderwertiges verbauen.
Gibt es irgendwelche Besonderheiten, die beim Einbau zu beachten sind?

Bedanke mich für jede Hilfe !

Gruß,

wakuu

Mike Offline

Mitglied


Beiträge: 1.332

24.02.2013 21:54
#2 RE: Radlager Zitat · antworten

wo hast du die gefunden?

Mahindra fängt mit: Ma-an (Ma schauen) und endet mit ra (Reparatur Anleitung)
An manchen Stellen erlaubt der Mahindra Toleranzen von mehreren cm, an anderen Stellen duldet er keinen Millimeter

wakuu Offline

Mitglied

Beiträge: 34

24.02.2013 22:41
#3 RE: Radlager Zitat · antworten

Die stehen in der Liste. Wenn du mahindra Forum
bei google eingibst, dann kannst du auf der Seite
die folgt, einmal auf das Forum gehen und einmal auf
die Seite mit den externen Links gehen. Dort gibt es unten
eine Liste mit Alternativen Ersatzteilen. Da sind diese Lager aufgeführt.

Scheinen genau die richtigen zu sein.

MahindraNeuling62 Offline

Mitglied


Beiträge: 144

24.02.2013 23:08
#4 RE: Radlager Zitat · antworten

Ratschlag von mir: Geh zu einem eingesessenen AlfaRomeo Händler, gib Ihm diese Nummern, das sind FAG / Kugelfischer-nummern, diese passen zum Differenzialgetriebelager eines älteren Alfas.
Grüße Frank

wakuu Offline

Mitglied

Beiträge: 34

24.02.2013 23:25
#5 RE: Radlager Zitat · antworten

Danke für den Tipp, aber diese Kugellager müssten doch die richtigen sein, oder etwa nicht?
So sollte das ganze dann als fertig komplettes Teil wieder aussehen.



Und so in der Art schaute es auch beim Ausbau aus.
Dann kann man sich diese Lager doch ganz einfach und noch am selben Tag beim Händler um die Ecke bestellen.

Grüße,

wakuu

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

25.02.2013 09:08
#6 RE: Radlager Zitat · antworten

Hi Wakuu,
Schau dir mal die Explosionszeichung unter folgendem link an und vergleiche mit deinem Bild.
http://www.ms-overland-store.de/ms/Preis...s-CJ3B-27.shtml
Ich denke das die hier angebotenen Lager passen! Zur sicherheit rufst Du an.
Ist eben eine Dana44, diese wurde ja in einer Vielzahl von CJ's und weiteren Jeeps verbaut. Somit passt auch alles was es bei Neiske & Pinn gibt.
Ausser! Die Bremstrommel! Leider gibt es da mehrere Ausführungen.
Ich habe bei meiner Achse [vorn] alle Teile wie Achsschenkellager [Cup&Cone] & Achschenkelführung, Dichtungssatz Knuckel & Halbmond, Washer Anlaufscheibe & Sicherungsblech, Radlagermutter etc.
Bei Neisek&Pinn gekauft alles passte tadellos! Und nix made by China!

Achja, Einbau! Was zuvor zu beachten ist! => http://www.fag-ina.at/explorer/download/...vonWlzlager.pdf
Hinweis: Falls keine Einpresswerkzeuge verfügbar sind, nutze E-Herdplatte oder evt. Eisspray!
Da es hierbei um Kegelrollenlager handelt, Radlagermutter ordentlich anziehen! Das Rad sollte dann nicht mehr oder nur schwer drehbar sein, danach ca. ein drittel zurück drehen.
Jetzt den Lauf des Rades prüfen, das Rad sollte jetzt leicht drehbar sein und sollte nicht abrupt zum stillstand kommen.
Das Rad sollte vertikal, wie horizontal kein spürbares spiel aufweisen! Radmutter sichern und nach ca. 50 km Radlagerspiel erneut prüfen!
Ich übernehme auf diese Kurzanleitung keine gehähr! Zur sicherheit helfen auch Neiske&Pinn, A.Kaminski und weitere ... telefonisch.


Mit Gruß, de M@tt.

wakuu Offline

Mitglied

Beiträge: 34

25.02.2013 09:27
#7 RE: Radlager Zitat · antworten

Bedanke für die tolle Seite !! ;)

Ja da ist es genau das gleiche wie bei mir.
Wie ich entdeckt habe, handelt es sich hier
um Normlager. Meine Suche endete dadurch
bei SKF, die ja schon ewig im Bereich
Kugellager tätig sind. Es gibt aber wie man
sieht, mehrere Hersteller dieser Lager.
Ich werde mich heute um die Bestellung kümmern
und dann den Einbau hoffentlich heute noch
abschließen.
Sollte hoffentlich kein Problem darstellen.

Ich bedanke mich für die Hilfe !

Grüße,

Wakuu

wakuu Offline

Mitglied

Beiträge: 34

26.02.2013 12:56
#8 RE: Radlager Zitat · antworten

Neue Erkenntnis! : " Nicht-Fachleute bitte Finger weg ! ;)

Ich habe mich nun nochmals sehr kritisch mit der Sache auseinandergesetzt . Ein Telefonat mit Herrn Kaminski brachte dann Licht ins Dunkle.

Es ist keine "Ich tausch mal eben die Lager"- Geschichte !
Es gehört eine Menge Know-How und eine Vielzahl präziser Arbeitsvorgänge dazu, um das Lager "Artgerecht" einzubauen!
Ansonsten hat man nach einigen Kilometern einen erneuten Lagerschaden.

Wer sich mit der Materie auskennt und wirklich Ahnung davon hat, kann dies sicherlich selber machen.
Allerdings übersteigt diese Form des Lagereinbaus meine handwerklichen Fähigkeiten und deswegen gebe ich dies an den Fachmann weiter.
Hier wäre am falschen Ende sparen fatal und dafür ist mir mein Mahi einfach viel zu wertvoll !

Bin aber für alle weiteren Erfahrungen dankbar.
Musste denn bisher noch niemand sein Lager tauschen ?? Kann ich mir kaum vorstellen.
Wäre sehr nett, wenn jemand mal seinen Um/Einbau erläutern könnte.

Beste Grüße,

wakuu

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

26.02.2013 21:09
#9 RE: Radlager Zitat · antworten

Jow heiy! Was ist da passiert?
Welches Licht wurde ins Dunkle gebracht?
Du musst uns schon wissen lassen was da so kompliziert sein soll!
Das wechseln der Lagerschalen? Das wechseln des Lagers?
Anbei ein Hinweis, diese Fahrzeuge fahren zu tausenden in Indien und sonst wo umher.
Die werden noch heute dort << Feldmäßig >> instand gesetzt! Und das schon seid Jahrzehnten! Und fahren immer noch zu tausenden.
Das ist Technik der 50iger Jahre! Was brauchst du da für ein Know-How?
Genau wie GAZ & UAZ oder Ural - 375 etc. was glaubst Du warum diese Fahrzeuge genau diese primitive Technik noch heute verbaut haben.
Weil es in der Tundra oder Perm eben keine Werkstadt gibt an der nächsten Ecke ;-)
Da musste das Gerät auch im Wald wieder zum laufen bringen! was bleibt dir übrig! Und da gibts auch keine Presse oder'ne Heizplatte!
Also lass mal wissen was dir da jetzt so bedenken bereitet.

Gruß, M@tt

Mike Offline

Mitglied


Beiträge: 1.332

26.02.2013 21:15
#10 RE: Radlager Zitat · antworten

Hab gerade die Vorderachse komplett zerlegt.
Was soll daran so kompliziert sein?
Hatte vor 2 Jahren die Lager getauscht.
Ohne Probleme, die Räder hatten kein Spiel, machten auch nach dem Einbau mir keine Probleme.
Die Lagerschalen waren bei mir aber noch super in Ordnung.
Wenn die im Eimer sind, musst du die wohl einpressen?
Das ist sicher nicht ganz einfach ohne entsprechendes Werkzeugs...

Bin mal gespannt auf weitere Kommentare und lasse mich gerne eines Besseren belehren!

LG Mike

Mahindra fängt mit: Ma-an (Ma schauen) und endet mit ra (Reparatur Anleitung)
An manchen Stellen erlaubt der Mahindra Toleranzen von mehreren cm, an anderen Stellen duldet er keinen Millimeter

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

27.02.2013 10:55
#11 RE: Radlager Zitat · antworten

Hi Peeps,
Anbei noch ein link zu einem Workshop wo soetwas mal ganz granular erklärt wird!
http://www.buschtaxi.org/414.0.html

Gruß, M@tt.

wakuu Offline

Mitglied

Beiträge: 34

27.02.2013 12:43
#12 RE: Radlager Zitat · antworten

Also ich hatte mir das selbe ja auch gedacht . Keine komplizierte Technik, alles logisch aufgebaut und mit Ruhe, Geduld alles machbar.
Allerdings schwebte das ganze ständig in der Luft, weil mir keine Firma auch nur ansatzweise
Meine Fragen bezüglich der richtigen und benötigten Teile beantworten konnte.

Herr Kaminski meinte, dass er einen kompletten Satz verbaut.
Also auch sämtliche Teile wechselt. Die Schalen werden ganz sauber
mit speziellem Werkzeug entfernt und so auch wieder neu eingesetzt.
Die Lager passt er dann genau ein. Werden sogar geschliffen etc. .
Es mag sein, dass es auch anders geht und man sich hier nicht diese Arbeit und den Kopf machen muss ...
Aber wie es mir übermittelt wurde, hörte es sich nach einer "op" an .

@ Mike und m@tt : War dann meine Recherche bezüglich der Lager richtig ?
Oder hätte ich andere Lager benötigt ? Hätte mir sonst Lager von FAG gekauft. Ein Innenlager + Schale und
ein Außenlager + Schale. Hätte dann ganz normal die Trommel entfernt und dann die Lager mit einem
Abzieher entfernt. Alle sonstigen Teile auseinander nehmen, die Schalen und Lager einsetzen, Teile wieder zusammenbauen
und anbauen. (Grober Schnelldurchgang).

Grüße ,

Wakuu

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

27.02.2013 20:15
#13 RE: Radlager Zitat · antworten

Hi Wakuu,
Sorry aber ich komm da jetzt nicht mehr mit!
Lagerschalen nach dem Einbau schleifen? Einpassen? Die Lager kommen doch Passgenau vom Werk! Schalen + Lager und fertig!
Welches spezielle Werkzeug wird zum austreiben von Lagerschalen benötigt?
Da gibt's nur Hammer und Austreibdorn!
Habt ihr wirklich von ein und der selben Sache gesprochen am Teleding?
Bitte schau dir unter dem von mir eingestellten Link von Buschtaxi das wechseln der Lager an.
Anbei, da die Achskonstruktion etc. auch bei Traktoren so angewendet wird, schau doch mal in deiner Gegend nach einer Traktorenwerkstatt.
Lass das dort machen und schau am besten dabei zu wenn möglich...

Gruß ...

Wupp.de Offline

Mitglied

Beiträge: 16

27.02.2013 21:23
#14 RE: Radlager Zitat · antworten

und das giebt auch

in bunten kaufhaus

http://www.ebay.de/itm/1-Kegelrollenlage...=item3f0ca4e355


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
Mike Offline

Mitglied


Beiträge: 1.332

27.02.2013 21:33
#15 RE: Radlager Zitat · antworten

Mahindra fängt mit: Ma-an (Ma schauen) und endet mit ra (Reparatur Anleitung)
An manchen Stellen erlaubt der Mahindra Toleranzen von mehreren cm, an anderen Stellen duldet er keinen Millimeter

Seiten 1 | 2
Hallo »»
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen